Irlicher Firma besteht seit 25 Jahren

Abbas Medizintechnik arbeitet schon mit der zweiten Generation der Kunden aus ersten Tagen

Von Angela Göbler (Rhein-Zeitung, 04.01.2017)

Irlich. Große Feier in Irlich: Abbas Medizintechnik besteht seit 25 Jahren. Doris und Nasir Abbas können  dabei nicht nur auf ein Vierteljahrhundert Firmengeschichte zurückblicken, sondern auch auf viele menschliche Geschichten:

Denn bei der täglichen Arbeit mit Reha-, Praxis- und Sprechstundenbedarf, im Sanitätshaus oder im Großhandel von Medizinprodukten sind es für sie vor allem die persönlichen Kontakte,  die in Erinnerung bleiben.

Dass die Firma im Neuwieder Stadtteil Irlich entstand, ist kein Zufall: „Hier hatte meine Familie schon früher einen Getränkevertrieb, und als mein Mann die Firma gründete, haben wir das Lager übernommen und um das Bürogebäude erweitert “, erinnert sich Doris Abbas, die den Betrieb heute mit ihrem Mann Nasir leitet. Der brachte langjährige Erfahrungen in der Medizintechnik und technisches Know-how ins eigene Unternehmen mit, während seine Frau sich um die betriebswirtschaftlichen Belange kümmert.

Nach dem Start am 17. Dezember 1991 richtete die noch junge Firma schnell deutschlandweit Arztpraxen ein, stattete sie mit Mobiliar und medizinischer Technik  aus und übernahm die Einweisung, Prüfung und Wartung der Geräte. Heute, so berichtet Doris Abbas erfreut, zählt schon die zweite Generation der Kunden aus den ersten Tagen zu den Geschäftspartnern  von Abbas Medizintechnik: „Da kommt manchmal die ganze Familie und sucht Möbel, Stühle, Lampen, Gardinen und medizinische Geräte für die Praxis aus“, erzählt die Irlicher Unternehmerin. Heute hat sich die Firma, deren Sitz in der Irlicher Immanuel- Kant-Straße ist, mehrere Standbeine erarbeitet: Als Generalunternehmer richtet Abbas Medizintechnik Praxisräume nicht nur schlüsselfertig ein, sondern steht  den Praxen auch mit Beratung bei der Existenzgründung oder Praxisübernahme zur Seite.

Über ein eigenes Sanitätshaus versorgt das Unternehmen zudem pflegebedürftige Patienten nach der Entlassung aus dem rankenhaus und stellt die häusliche Versorgung sicher.

Der Vertrieb läuft über den Versandhandel, einen Internetshop und ein Ladengeschäft, jedoch ist es vor allem der persönliche Kontakt, der Doris Abbas und ihrem Team am Herzen liegt: „Aus Zeitgründen kommt die Beratung oft zu kurz“, weiß die Fachfrau aus Erfahrung. Zu ihr kommen oft Familien, die die plötzliche Pflegebedürftigkeit eines Angehörigen vor enorme Probleme stellt. „Allein die bürokratischen Fallstricke zu überblicken, ist für die meisten Patienten unmöglich“, berichtet Doris Abbas aus ihren alltäglichen Erlebnissen. „Die meisten wissen gar nicht, was ihnen zusteht und wohin sie sich wenden müssen.“

Beratung und soziale Verantwortung stehen für Doris und Nasir Abbas somit weit oben auf der Prioritätenliste: Abbas Medizintechnik ist Gründungsmitglied im Verein InnoNet Health Economy, der es sich zum Ziel gesetzt hat, den Informations- und Erfahrungsaustausch in der Gesundheitswirtschaft zu stärken. Seit diesem Jahr arbeitet das Unternehmen auch mit der Hochschule Koblenz im Studiengang Business Administration Dual zusammen, sodass Studenten im Rahmen ihres dualen Studiums in der Firma ausgebildet werden.